Rückblick auf die VDV-Elektrobuskonferenz

VDV-Elektrobuskonferenz

Die erstmals im digitalen Format stattgefundene VDV-Elektrobuskonferenz am 16. und 17. März 2021 macht deutlich, dass zur Erreichung der Klimaschutzziele Elektrobusse eine wesentliche Rolle spielen. So bleibt eine umweltfreundliche Mobilität auch trotz Corona eines der zentralen Zukunftsthemen.

Besonderer Fokus waren in diesem Jahr die Themen der politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, Sektorenkopplung und Wasserstoff, die Depotgestaltung, Energieversorgung und Lademanagement sowie die Batterieentwicklung und das Batteriehandling.

Die verschiedenen Erfahrungsberichte unterschiedlicher Unternehmen zu den Themen brachten einen weiteren essenziellen Mehrwert für die insgesamt 509 Teilnehmer der Veranstaltung.

Des Weiteren wurde viele interessante Bereiche mit enormen Entwicklungspotential thematisiert. Dabei ging es unter anderem um den aktuellen Stand von Komponenten, Systemen, Elektrobussen sowie Komponenten für die Ladeinfrastruktur. Weitere Information gab es in Bezug auf die Themenbereiche Beratungsunterstützung und der Software für Betriebshof- und Lademanagement.

Für unsere Kollegen Thomas Cloidt und Matthias Büter von der INTILION GmbH waren die Tage auf der VDV-Elektrobuskonferenz ein absolutes Highlight. Wir freuen uns besonders, dass wir unsere Kooperation mit der Stromnetze Hamburg und eine Neuheit im Bereich des Ladesäulenbackendsystems „eRound“ präsentieren konnten. Als erster Batteriespeicher Hersteller wird die INTILION in das IT-Backend integriert, um netzdienlich den Ladeinfrastrukurausbau voranzutreiben. Dabei setzt Stromnetz Hamburg durch die Einbindung von unseren Batteriespeichersystemen auf intelligente Lösungen, statt auf weitere Kupferkabel in der Erde. So können wir die voranschreitenden Elektromobilität weiter antreiben.