Referenzprojekt

INTILION Lithium-Energiespeicher für den MG11 Hydro von LINSINGER.

LINSINGER ist als weltweit führendes Technologieunternehmen ein renommierter Hersteller von Schienenfräszügen. Das Unternehmen mit Hauptsitz im österreichischen Steyrermühl hat sich zum Ziel gesetzt, ein Teil der Energiewende zu sein und hat als Beitrag den weltweit ersten emissionsfreien Schienenfräszug entwickelt.

Projektbeschreibung

Um die Emissionsfreiheit zu erreichen, setzt LINSINGER dabei auf einen Brennstoffzellenantrieb gekoppelt mit einem Lithium-Ionen-Energiespeichersystem.
Eine Herausforderung war eine sehr kompakte Bauweise, die den Fräszug auch zum Einsatz in den engsten Tunnelröhren befähigen sollte. Um dieses möglichst kleine Lichtraumprofil zu erreichen, galt es ein leistungsfähiges und vor allem kleinbauendes Lithium-Energiespeichersystem zu entwickeln.
Auf der Suche nach einem qualifizierten Hersteller von Lithium-Speichersystemen ist LINSINGER auf die INTILION GMBH gestoßen, einem Unternehmen der HOPPECKE-GRUPPE.
„Mit INTILION haben wir unseren Wunschpartner für dieses Thema gefunden. INTILION verfügt nicht nur über eine solide Kompetenz in der Entwicklung und Produktion von Lithium-Batterien, sondern auch über für den Bereich der schienengebundenen Fahrzeuge notwendige Zertifizierungen, wie z.B. die IRIS-Zertifizierung. Außerdem war entscheidend für uns, dass INTILION bereits über umfangreiche Erfahrungen bei der Zulassung von Lithium-Systemen verfügt“ so berichtet Jürgen Binder, Head of Mobile Rail Milling bei LINSINGER.
Das Energiespeichersystem ermöglicht den gleichmäßigen Betrieb der Brennstoffzellen. Produziert die Brennstoffzelle mehr Energie, als für den Betrieb benötigt wird, wird die überschüssige Energie eingespeichert. Ist der Energiebedarf höher, liefert das Speichersystem die zusätzlich notwendige Energie.
„Um das möglich zu machen, haben wir gemeinsam mit LINSINGER ein 666V/92Ah-Hochvolt-Lithiumsystem mit einem Energieinhalt von 61kWh konfiguriert. Basis des Systems ist das bewährte 133V/46Ah-High-Power-Modul, das seriell und parallel verschaltet werden kann und damit Spannungen von bis zu 1.000V und Energieinhalte von bis zu 220kWh (mit High-Energy-Modulen bis zu 333kWh) je Batterie möglich macht. Ein Klimatisierungssystem (BTMS) sorgt dafür, dass die Batterie stets im optimalen Temperaturbereich operiert. Das ist wichtig für Sicherheit und Lebensdauer. “ weiß Dominik Huneck, Projektleiter der INTILION zu erzählen.

Philipp Haselsteiner, Projektleiter bei LINSINGER hat zuallererst die Sicherheit im Blick: „Da der MG11 meist im urbanen Bereich und damit häufig in Tunneln eingesetzt wird, haben wir den Fokus auf Qualität und Sicherheit gelegt. Die hochwertigen Lithium-Zellen, das Batteriemanagementsystem mit seinen intelligenten Sicherheitsfunktionen und das Notfall-Rauchgasreinigungssystem haben uns überzeugt, den richtigen Partner gefunden zu haben.“
Auch in Bezug auf die Baugröße ist das Ergebnis verblüffend. Der MG11 Hydro lässt sich in einem Standard 40‘ Seecontainer transportieren und somit weltweit einfach „aufgleisen“.

Kunde

LINSINGER

Baujahr

2021

Anwendung

Fräszug - Traktion

Antriebskonzept

Brennstoffzellen-Batterie-Hybrid

Energie

61 kWh