Die INTILION GmbH bringt ihren ersten Gewerbespeicher auf den Markt

Modulare Gewerbespeicher mit einzigartigem Sicherheitskonzept

Die INTILION GmbH hat im Dezember 2019 ihren ersten Energiespeicher für gewerbliche Anwendungen auf den Markt gebracht. Das neue Lithium-Ionen-Speichersystem scalebloc hat eine Kapazität von 68,5 Kilowattstunden, die sich dank des modularen Konzepts jederzeit auf bis zu eine Megawattstunde erweitern lassen. INTILION wurde im April dieses Jahres als 100%ige Tochterfirma der Accumulatorenwerke HOPPECKE Carl Zoellner & Sohn GmbH gegründet und bündelt seitdem alle Lithium-Aktivitäten des Speicherpioniers.  

Innovatives Gesamtkonzept 

INTILION liefert den scalebloc in einem wetterfesten Outdoorgehäuse (IP55) mit integriertem Klimakonzept aus, welches eine lange Lebensdauer der Batteriezellen garantiert. Dabei ist die Batteriespeicherlösung durch ein innovatives Brandschutzgehäuse nach VDE-AR-E 2510-50 geschützt. „Die Qualität und Sicherheit unserer Speicherlösungen liegen uns besonders am Herzen. Deshalb haben wir unseren scalebloc unter den extremsten Umgebungsbedingungen geprüft“, erklärt Sascha Mysik, Director of Global Sales Energy Storage Systems. Der scalebloc erfüllt zudem sämtliche Bedingungen für Förderprogramme in Deutschland. Durch die Cloudanbindung kann der Speicher einfach in bestehende Energiemanagementsysteme und Infrastrukturen integriert werden. In Echtzeit können so einzelne Parameter überwacht und Wartungsmaßnahmen durchgeführt werden.  

Lastspitzen kappen und den Eigenverbrauch erhöhen 

Dank des modularen Aufbaus und der AC-Kopplung ist das neue Speichersystem individuell skalierbar und lässt sich sehr leicht nachrüsten. Das Energiemanagementsystem misst mittels Energiezähler die aktuelle Netzanschlussleistung, sodass der Netzbezug minimiert und die Eigennutzung maximiert wird. Durch die Einbindung des scaleblocs in externe übergeordnete Energiemanagementsysteme reagiert der scalebloc auf deren Vorgaben und trägt als on-demand-Puffer in Kombination mit anderen erneuerbaren Erzeugungsanlagen zur Kostensenkung bei. So kann für das Lastmanagement ein Grenzwert des Leistungsbezugs festgelegt und überwacht werden.